Loading content ...

Ulrich Ueckerseifer

Ulrich Ueckerseifer

Wirtschaftsexperte (WDR)

Was steckt hinter dieser Nachricht aus der Welt der Wirtschaft? Wenn es darum geht, komplexe ökonomische Zusammenhänge zu erklären, ist Ulrich Ueckerseifer nicht weit. Egal, ob Finanz- oder Eurokrise, besonnen und humorvoll meldet er sich im Morgenmagazin und anderen Formaten zu Wort. Für den WDR berichtet er regelmäßig von den G-20-Gipfeln.

Erfahrungen & Bewertungen zu Athenas GmbH Vermittlung von Referenten
Informieren Sie sich über unsere Referenten

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage.
Wir kontaktieren Sie schnell.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

„Nur wenn man etwas selbst wirklich verstanden hat, kann man komplizierte Dinge einfach und verständlich erklären – ohne Fachbegriffe, dafür mit Beispielen und der Darstellung der Zusammenhänge“, so Ulrich Ueckerseifer.

Die Basis für seine Expertise bildet eine Ausbildung zum Bankkaufmann und ein anschließendes Studium der Wirtschafts- und Medienwissenschaften in Deutschland, Schweden und Spanien. Eine Kombination, die für einen Journalisten eher ungewöhnlich ist. Angereichert mit mittlerweile vielen Jahren Berufserfahrung ergibt sich daraus eine große Sicherheit in einer Breite von Themen rund um die Wirtschafts- und Finanzwelt. „Der Wirtschaftserklärer“ kann dabei die Perspektive eines Konzerns, aber auch die eines Mittelständlers einnehmen. Am besten arbeite man sich von „großen“ wirtschaftspolitischen Themen zu „kleinen“ Verbraucherthemen, wie Geldanlage oder Baufinanzierung durch. Zusammenhänge und Hintergründe ließen sich auf diese Weise leichter abbilden, so Ulrich Ueckerseifer, der seit Anfang der 90er Jahre für den WDR, erst als Volontär und freier Mitarbeiter, heute als Redakteur tätig ist.

    Goodbye schöne Schweiz?  Was die Frankenaufwertung bedeutet

    • Dass Notenbanken erfolglos versuchen, den Wechselkurs der eigenen Währung vor dem Absturz zu bewahren, das kommt seit vielen Jahrzehnten immer wieder vor.
    • Doch umgekehrt ist das Beispiel Schweiz absolut außergewöhnlich. Im Januar 2015 hat sich die Schweizer Notenbank geschlagen gegeben, der Franken holte die unterdrückte Aufwertung von drei Jahren auf einen Schlag nach.
    • Über 15 % Aufwertung auf einen Schlag – das bringt auch eine gesunde Wirtschaft zumindest an den Rand der Rezession, weiß´ Ulrich Ueckerseifer.

     

    Krise mal andersrum – warum auch ein niedriger Ölpreis gefährlich ist

    • An hohe Ölpreise konnte man sich in den in der vergangenen Jahren gewöhnen: Rund  100 US-Dollar pro Fass war mehrere Jahre lang ein hoher, aber stabiler Preis. Der hat sich aber inzwischen halbiert. Wenn er für längere Zeit auf diesem niedrigen Niveau bleibt, dann bricht die Staatsfinanzierung rohstoffabhängiger Staaten wie Russland oder Venezuela früher oder später zusammen.
    • Und auch die Fracking-Industrie in den USA würde vor einer Pleitewelle stehen mit heftigen Folgen für die Finanzmärkte. Ulrich Ueckerseifer beleuchtet die Entwicklungen des Ölpreises und dessen Einfluss auf die Finanzmärkte.

     

    Kalte Länder, kluge Menschen- warum die Ökonomien Skandinaviens fast immer ein Vorbild sind

    • Man kann eine beliebige OECD-Studien nehmen – wenn es um die Vergleich der entwickelten Länder geht, sind die nordischen Staaten eigentlich immer in der Spitzengruppe.
    • Das gilt auch für die Betrachtung von Wirtschaft und Wohlstand. Das gute Abschneiden von Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland hat Ursachen, die in Deutschland immer noch weitgehend unbekannt sind. Ulrich Ueckerseifer erklärt, was wir von den Nordlichtern lernen können.

     

    Crowdfunding versus Crowdinvesting – tolle Sache oder Abzocke?

    • Crowd what?: Aus der Masse von vielen kleinen Beiträgen soll etwas Großes entstehen. „Die Schwarmfinanzierung“ kommt aus den USA und ist mittlerweile auch in Deutschland in aller Munde. Es existieren auch hierzulande verschieden Onlineplattformen, auf denen Menschen Ihre Geschäftsideen vorstellen, um Geldgeber zu gewinnen.
    • Auf diese Weise können Gründer Geldgeber und Investoren gewinnen und ihre Geschäftsmodelle realisieren, während eine konservative Finanzierung über ein Kreditinstitut vielleicht nie möglich gewesen wäre.
    • Als Gründer, aber auch als Geldgeber oder Investor sollten Sie die Unterschiede zwischen Crowdfunding und Crowdinvesting kennen. Ulrich Ueckerseifer erklärt Ihnen die Chancen und Risiken der Modelle.

     

    Europa-Check – Stärken und Schwächen der Länder in Europa im Vergleich

    • Die Länder in Europa sind hinsichtlich der Wirtschaft und Politik sehr unterschiedlich aufgestellt. Nicht alle Staaten gehören der Europäischen Union an. Zum Teil, weil sie autark bleiben wollen, zum Teil aber auch, weil sie die Anforderungen, die an die EU-Mitglieder gestellt werden, gar nicht erfüllen können.
    • Der Europäer Ulrich Ueckerseifer macht mit Ihnen den wirtschaftlichen Stärken-Schwächen-Check. Lassen Sie sich von dem einen oder anderen Land überraschen, vielleicht ist dessen Status quo besser als Sie gedacht haben.

     

    Vorsicht Landflucht – Ausmaße von und Umgang mit Bevölkerungsschwund

    • Stadt – Land – Fluss, in vielen Regionen Deutschlands findet eine kontinuierliche Landflucht statt. Die Bevölkerung überaltert, die jungen Menschen ziehen fort aus wirtschaftlich schwachen Regionen in die vermeintlich attraktiveren großen Städte.
    • Bis 2030 werden laut dem Institut der Deutschen Wirtschaft, dem IW Köln, fast 20 Prozent der deutschen Bevölkerung in den 14 größten Städten leben. Der Bevölkerungsschwund trifft aber hingegen der allgemeinen Annahme, auch wirtschaftlich stabile Regionen. Wie das zustande kommt, weiß´ Ulrich Ueckerseifer.

     

    Moderation

    • Ulrich Ueckerseifer ist der perfekte Moderator für Ihre Fachveranstaltung, z.B. eine Podiumsdiskussion. Durch sein Fachwissen kann er aktiv Beiträge und Diskussion steuern, rund um die Themen Wirtschaft und Finanzen.
Ebenfalls interessant

Ulrich Ueckerseifer vermittelt Ihnen auch gerne Impulse zu folgenden Themen: