Loading content ...

Referentin Hera Lind

Hera Lind

Bestsellerautorin, TV- Moderatorin, Schreibtrainerin und Sängerin

Der Referentin Hera Lind gelang es gleich mit ihrem ersten Roman, „Ein Mann für jede Tonart“, einen Millionen-Seller zu landen. Spätestens nach dem „Superweib“ war ihr Erfolg unaufhaltsam. Kinofilme, eigene TV-Sendungen, tausende von Auftritten folgten. Doch dann kam der freie Fall – persönlich und finanziell. Die vierfache Mutter Hera Lind spricht frei über die Macht der Medien, das Fallen und Wiederaufstehen.

Erfahrungen & Bewertungen zu Athenas GmbH Vermittlung von Referenten
Informieren Sie sich über unsere Referenten

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage.
Wir kontaktieren Sie schnell.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Noch während ihres Studiums in Germanistik und Theologie nahm unsere Referentin Hera Lind an einem bundesweiten Gesangswettbewerb teil und gewann diesen 1979. Nach ihrem erfolgreichen Staatsexamen und einer abgeschlossenen Gesangausbildung machte sie sich als Mitglied des Kölner Rundfunkchores und auch als Solistin einen Namen: Herlind Wartenberg, Alt. Ihre Konzerttourneen führten sie in Länder wie Israel, Japan und nach Südamerika.

Während ihrer ersten Schwangerschaft 1988 schrieb sie zum Zeitvertreib ihren ersten Roman, der den Zeitgeist traf und zum Bestseller wurde. Ihrer Sängerkarriere blieb sie weiter treu, schrieb aber in weiteren drei Schwangerschaften weitere Bestseller. Spätestens nach dem „Superweib“ (verfilmt mit Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Til Schweiger u.v.m.) entschied sie sich für ihre neue Identität: Hera Lind.

Ab 1995 moderierte sie zwei Jahre lang ihre eigene ZDF Sendung: „Hera Lind und Leute“, ließ sich dann von der ARD abwerben und übernahm 1997 „Herzblatt“, wovon sie 1998 aus privaten Gründen zurück trat. 1999 lernte sie auf dem Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“, dem „Traumschiff“, ihren späteren Mann kennen. Durch Medienskandale hart geschädigt, verlor sie an Image und büßte sämtliche Verträge ein. Ihre Bücher wurden in Discountern verscherbelt. Als dann auch noch die von Finanzberatern für sie erworbenen Ostimmobilien und Wertpapiere platzten, war außer 7 stelligen Schulden nichts mehr übrig.

Doch eines hat die Referentin Hera Lind daraus gelernt: „Hinfallen ist keine Schande, aber Liegenbleiben.“ 18 Jahre lang arbeitete sich die Mutter von vier inzwischen erwachsenen, erfolgreichen Kindern aus eigener Kraft wieder aus dieser mentalen und existenziellen Krise wieder heraus. Mit ihren emotional tiefen Tatsachenromanen betrat sie literarisch völlig neuen Boden und steht seit 2006 mit dem Diana Verlag wieder auf den Bestsellerlisten. Inzwischen hat sie 35 Romane geschrieben und 15 Mio Bücher verkauft.

In ihren inspirierenden und unterhaltsamen Vorträgen erzählt sie sowohl witzig als auch mit beeindruckender Offenheit, wie sie die Kraft aufgebracht hat, um weiterzumachen und nicht aufzugeben.

Die Vortragssprache ist Deutsch. Die Referentin Hera Lind reist aus Österreich an.

 

Publikationen (Auswahl)
Das Superweib,1994
Die Zauberfrau, 1995
Die Champagner-Diät, 2007
Der Mann der wirklich liebte, 2010
Gefangen in Afrika, 2012
Mein Mann seine Frauen und ich, 2017
Der Prinz aus dem Paradies, 2017
Hinter den Türen, 2018

Möchten Sie mehr über unsere Referentin Hera Lind erfahren? Hier geht es zum exklusiven Interview!

    Vom Hinfallen und Wiederaufstehen

    • Unsere Referentin spricht erfrischend offen und witzig über ihre Geschichte – ihren Erfolg, ihren Fall und ihren Wiederaufstieg. Erfahren Sie, worauf es beim Bewältigen einer Krise ankommt und woher auch Sie die Kraft nehmen können.
    • Hera Lind motiviert und inspiriert ihr Publikum, indem sie ihre eigenen Erfahrungen selbstironisch, ehrlich und reflektiert mit dem Besten aus ihren Bestsellern verbindet und nicht zuletzt durch eine Gesangseinlage großen Unterhaltungswert bietet.
    • Machen auch Sie Ihre Veranstaltung mit einem Auftritt von Hera Lind unvergesslich.
Ebenfalls interessant

Hera Lind vermittelt Ihnen auch gerne Impulse zu folgenden Themen: