Loading content ...

Tel. 0451 – 4792 9988

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Mitarbeitenden professionell beraten
profile-cover-generic-01-blue

Ethik in Zeiten fortschreitender Technologie

Referent Gero von Randow

Gero von Randow

Journalist & Autor nimmt die Angst vor neuen Technologien und erklärt, wie wir diese stattdessen für Positives einsetzen

Honorar und Verfügbarkeit anfragen

5 von 5 Sternen

"Vielen Dank für die schnelle und sehr professionelle Unterstützung. Es wurde sehr genau hingehört und unsere Erwartungen mehr als übertroffen!"

Fragen Sie Gero von Randow unverbindlich an

Senden Sie uns eine einfache Anfrage und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
About icon

Über Gero

Lecture icon

Vortrag

Interviews icon

Artikel

Honorar und Verfügbarkeit anfragen
Der Referent Gero von Randow hat sich nach seinem Jurastudium für die Journalistenlaufbahn entschieden. Der im Politikressort der Zeit arbeitende Keynote-Speaker beschäftigt sich in seinen Vorträgen insbesondere mit der Digitalisierung und neuen Technologien. Er plädiert für einen offenen, angstfreien Umgang mit der Technik.

Nach seinem ersten Staatsexamen in Jura wechselte unser Referent Gero von Randow zum Journalismus, wo er seine Leidenschaft fand. Im Jahr 1992 trat er in das Wissenschaftsressort der Zeit ein.

Nach einem zwischenzeitlichen Wechsel zur FAZ, um dort das Wissenschaftsressort aufzubauen, wurde er 2005 Chefredakteur von Zeit Online. Nachfolgend war er Frankreich-Korrespondent für die Zeit in Paris, bis er dann 2013 in das Politikressort der Zeit in Hamburg zurückkehrte.

In seinen Vorträgen spricht er über Zukunftstechnologien, den Journalismus in einer digitalen Welt sowie über das Deutsch-Französische Verhältnis. Dabei verbindet er aktuelle Ereignisse und Entwicklungen mit den großen Entwicklungslinien unseres Zeitalters.

Freuen Sie sich auf anschauliche und informative Vorträge, in denen Referent Gero von Randow auch für eine optimistische Einstellung zu Erneuerungen eintritt. Neue Technologien müssen nicht gefürchtet werden, sondern sollten in Unternehmen und unseren Alltag integriert und genutzt werden.

Mögliche Vortragssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch. Der Referent Gero von Randow reist aus Deutschland an.

Publikationen (Auswahl)
Wenn das Volk sich erhebt – Schönheit und Schrecken der Revolution, 2017
Der Cyborg und das Krokodil – Technik kann auch glücklich machen, 2016
Das Ziegenproblem – Denken in Wahrscheinlichkeiten, 2004

 

Lesen Sie mehr über die Vorträge von Gero von Randow
Gero von Randow Vortrag

Übernehmen die Roboter die Macht?

  • Als Autor des ersten umfassenden Buches über Robotik in deutscher Sprache berichtet Referent Gero von Randow über die neuesten Entwicklungen in der Robotertechnik und ihren gesellschaftlichen und philosophischen Konsequenzen.
Gero von Randow Vortrag

Künstliche Intelligenz - vom Schlagwort zum Wissen

  • Der Keynote-Speaker hat viele der KI-Pioniere getroffen und verfolgt das Gebiet seit vier Jahrzehnten. Er informiert über Prinzipien, Erfolge und Grenzen der Künstlichen Intelligenz – und plädiert für einen realistischen und verantwortungsvollen Umgang mit ihr.
Gero von Randow Vortrag

Im Griff der sozialen Medien?

  • Gero von Randow, online seit 35 Jahren, hat in Tunesien, Algerien und anderswo selbst miterlebt, wie die Nutzung sozialer Medien für mehr Demokratie und Liberalität genutzt werden kann. Er argumentiert gegen den Strich: dafür, nicht nur das Kontroll- sondern auch das Befreiungspotenzial dieser Technologien zu erkennen und zu nutzen.
Gero von Randow Vortrag

Das Ende des Journalismus? Von wegen.

  • Unser Referent, Ex-Chefredakteur von ZEIT ONLINE aus der Pionierphase dieser Website, über die Zukunft des Journalismus in Zeiten von Fake News, Social Media, Globalisierungsstress und Selfie-Narzissmus.
Gero von Randow Vortrag

Ist das Zeitalter der Revolutionen wirklich vorbei?

  • Der Autor des Buches “Wenn das Volk sich erhebt – Schönheit und Schrecken der Revolution” über die kommenden Erschütterungen und ihre Ursachen.
Gero von Randow Vortrag

Populismus in Deutschland und Europa - Ursachen, Erscheinungsformen, Strategien

  • Am Beispiel Deutschlands, Frankreichs und Ungarns werden anschaulich und aufgrund persönlicher Erfahrungen die Entstehungsbedingungen des Populismus geschildert und politische Gegenstrategien erläutert.
Gero von Randow Vortrag

Das neue nukleare Wettrüsten - wie gefährlich ist es wirklich?

  • Ausgehend vom sogenannten Iran-Deal, dessen Entstehung der Vortragende aus der Nähe verfolgt hat, skizziert Referent Gero von Randow die neue Gefahrenlage in der Region, in Asien und weltweit – und die Herausforderungen an die deutsche Außenpolitik.
Gero von Randow Vortrag

Deutschland und Frankreich: Motor oder Direktorat der EU?

  • Der ehemalige Frankreichkorrespondent der ZEIT über Fehlschläge, Risiken und Chancen der deutsch-französischen Zusammenarbeit.
Gero von Randow Vortragsthemen

Weitere Themen von Referent Gero von Randow auf Anfrage!

    25.07.2018

    "Technologien erweitern den Möglichkeitsraum. [...] Wie lassen sich neue Möglichkeiten sinnvoll nutzen?" - Interview mit Gero von Randow

    Herr von Randow, Sie studierten zunächst Jura und entschieden sich dann doch für den Journalismus. Wie kam es zu der Entscheidung?
    Mein Studium ergab sich aus meiner Neugier. Ich wollte verstehen, wie verbindliche Entscheidungen begründet werden. Die Rechtspraxis ist Ausübung von Macht mittels eines Sprachspiels – das fand ich faszinierend und es fasziniert mich bis heute. Journalismus lag bei uns in der Familie, mein Vater war Wissenschaftsjournalist. Für mich war der Journalismus zunächst eine Art und Weise, mich politisch zu engagieren, ich war damals sehr links. Später verlegte ich mich ebenfalls auf den Wissenschaftsjournalismus, vor allem befasste ich mich mit Technik, Physik und Mathematik. Um Wissenslücken zu schließen, belegte ich viele Kurse an der FernUni in Hagen und wälzte Lehrbücher. Die Neugier trieb mich immer weiter, es folgten wieder Politikjournalismus und nicht zuletzt eine hochinteressante Zeit als Chefgärtner eines zarten Pflänzchens: ZEIT ONLINE.

    Sie setzen sich schon länger für eine neue Einstellung gegenüber neuen Technologien ein. Warum sollten wir Zukunftstechnologien offen begegnen und willkommen heißen?
    Technologien erweitern den Möglichkeitsraum. Dass nicht alles, was möglich ist, auch wünschenswert ist oder auch nur erlaubt sein soll, ist eine Selbstverständlichkeit – aber mit dieser Feststellung darf das Nachdenken nicht aufhören. Wie lassen sich neue Möglichkeiten sinnvoll nutzen? Wohin wird uns die menschliche Erfahrung noch führen? Das sind Themen, die mich bis heute nicht los lassen.

    Sie sprechen außerdem über den Journalismus in Zeiten der Digitalisierung. Warum ist das Internet nicht das Ende vom Qualitätsjournalismus?
    Das Internet ist vieles, aber es ist auf jedenfall dies: ein digitales Gebilde. Das aber bedeutet, dass es formbar ist wie Knetmasse. Online ist alles möglich: Ernst und Spaß, Kunst und Kommerz, Aufklärung und Hetze, Dialog und Propaganda. Mit anderen Worten: Die technische Infrastruktur des Netzes erlaubt selbstverständlich auch Qualitätsjournalismus. Kann er sich auch refinanzieren? Ja, wenn es gelingt, die Nachfrage wach zu halten und zu erweitern, also wenn die Produkte so gut sind, dass sie sich am Markt bewähren. Die kritische Phase ist allerdings die jetzige, diejenige des Übergangs.

    Als Politikjournalist erleben Sie den wachsenden Populismus in Europa und in der Welt mit. Was sind die Ursachen und wie kann er erfolgreich bekämpft werden?
    Es gibt viele Erklärungsversuche, und jeder von ihnen ist einseitig. Das verblüffende Phänomen ist ja, dass wir es in sehr unterschiedlichen Ländern mit ähnlichen Erscheinungsformen zu tun haben. Da liegt es nahe, nach gemeinsamen Ursachen zu suchen. Nationalismus und autoritäre Politik waren in der Vergangenheit typische Begleiterscheinungen historischer Umbrüche. Und derzeit erleben wir genau das: den Verlust politischer, geistiger und sozialer Gewissheiten. Da könnte der Schlüssel des Problems liegen. Und was soll man tun? Nun, die Erfahrungen in Europa zeigen, dass zumindest eine Antwort falsch ist: Anpassung an diese Tendenzen.

    Worauf darf sich Ihr Publikum vor einem Ihrer vielseitigen Vorträge freuen?
    Mir wird nachgesagt, dass ich sehr engagiert spreche. Das ist gut möglich, denn meine Themen sind mir Herzensangelegenheiten. Doch als Journalist weiß ich auch, dass es einem selbst und auch den Lesern oder Zuhörern gut tut, wenn es nicht nur ernst zugeht – wer hat nicht gern die Lacher auf seiner Seite? Gelernt habe ich den lockeren Vortragsstil auf Konferenzen in Amerika. Ach ja, vielleicht noch etwas: Ich springe gerne aus der rein deutschen Perspektive heraus. Fünf Jahre Korrespondententätigkeit in Paris haben mir beigebracht, dass der Blick von außen erhellend, manchmal verblüffend und nicht selten recht unterhaltend ist.

    Vielen Dank für das Gespräch, Herr von Randow!

    Lesen Sie mehr über die Vorträge von Gero von Randow
    Fragen Sie Gero von Randow unverbindlich an

    Senden Sie uns eine einfache Anfrage und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Oder rufen Sie uns an:

    Tel: 0451 – 4792 9988

    5 von 5 Sternen

    "Vielen Dank für die schnelle und sehr professionelle Unterstützung. Es wurde sehr genau hingehört und unsere Erwartungen mehr als übertroffen!"

    Vortragsthemen von Gero von Randow