Chat with us, powered by LiveChat

Loading content ...

Jon Christoph Berndt

„Weniger tun und damit mehr erreichen“ – Interview mit Jon Christoph Berndt

„Fakten informieren, Gefühle begeistern“ – Jon Chrstoph Berndt spricht im Interview mit Athenas über seine unterhaltsamen Vorträge, Änderungen im Marketing und die Wichtigkeit von Aufmerksamkeit.

Jon Christoph Berndt ist Vermarktungsstrage und Profil-Profi. Auf unterhaltsame Art und Weise bringt er seinen Zuhörern die Themen Marketing und Markenmanagement näher. Im exklusiven Interview mit Athenas spricht er über Humor in seinen Vorträgen, Marketing und darüber, was Unternehmer von Rockstars lernen können.

 

Herr Berndt, Sie sind Vermarktungsstratege. Dabei betonen Sie die Wichtigkeit von Aufmerksamkeit. Haben Sie einen Tipp, wie Unternehmen Aufmerksamkeit auf sich ziehen können?

Sie sollten weniger tun und damit mehr erreichen. Das gelingt, wenn Unternehmen eine treffende und tragfähige Begründung dafür finden, am Markt sein zu dürfen. Und auf dieser Basis dann zuerst ihre Persönlichkeit schärfen und anschließend die richtigen Botschaften senden. Es sind solche, die direkt ins Herz gehen und dort pulsierende Begehrlichkeit auslösen.

 

Sie sind seit vielen Jahren im Marketing tätig. Was hat sich in der letzten Zeit verändert?

Heutzutage gibt es von allem alles und von allem zu viel – und alle wollen mit allen über alles reden. Dabei gibt es vor allem Sender und immer weniger Empfänger, die die guten alten Tugenden beherrschen – aktiv zuhören und beredt schweigen. Nur wer das kann, bekommt die zeitgemäße wahre Aufmerksamkeit.

 

Humor ist ein wichtiges Element in Ihren Vorträgen. Wie passen Marketing und Humor zusammen?

Es ist wie mit der Wurst – ohne Fett schmeckt sie nicht. In guten Vorträgen ist Humor der Geschmacksträger: Wer lacht, lernt besonders gut. Und, wer sagt denn, dass Marketingvorträge immer so powerpointig und dröge sein müssen? Ich sage: 60 Prozent Inhalt, 40 Prozent Unterhaltung.

 

Einer Ihrer Vorträge trägt den Titel „Sell like a Rockstar“ – was können Unternehmer von Rockstars lernen?

Sie können von ihnen lernen, uns direkt ins Ohr und von dort ins Blut zu gehen. Fakten informieren, Gefühle begeistern. Rockstars machen das perfekt und erzählen unwiderstehliche Geschichten. Warum reden so viele Unternehmen immer noch von Metern, Tonnen und ISO-Zertifizierungen und zeigen voller Stolz ihr Firmengebäude von oben? Ich weiß es nicht und sie wissen es auch nicht. Meist ist das so, weil sie es schon immer so machen.

 

Was können Ihre Zuhörer von einem Ihrer Vorträge erwarten?

Sie dürfen sich erwischt und betroffen gemacht fühlen: „Der meint ja mich!“ Genau, wen denn sonst? Und sie dürfen sich konstruktiv und mit Nachhall getriezt fühlen, ihre Dinge anders, empathischer, großartiger zu gestalten und zu leben. Wer bewegt wird, bewegt sich. Daran lasse ich mich messen.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

Haben Sie Interesse an einem Vortrag unseres Referenten? Hier geht es zu Jon Christoph Berndts  Referentenprofil.