Chat with us, powered by LiveChat

Loading content ...

Janet Schaer

„Meine Bilanz: Bleibe unbedingt an deinen Träumen dran!“ – Interview mit Janet Schaer

Janet Schaer ist Referentin, Songwriterin, aber vor allem ist sie Deutschlands 1. Herzerwärmerin. Lesen Sie hier ihr exklusives Interview mit Athenas!

Frau Schaer, Sie sind Referentin, Fitnesstrainerin, Songwriterin, Kolumnistin und Illustratorin. Wie kam es zu dieser Vielfalt?

Wenn wir genau suchen, dann finden wir einen Zusammenhang zwischen all den Dingen, die uns einen „Flow“ erleben lassen! Wir müssen aber dranbleiben und täglich in uns suchen!

Mittlerweile macht mein Publikum „die Spaghetti“ und massiert sich (der Fitness-Teil), nebenbei singt meine Band Herzakkord meine Texte, die an sehr emotionalen Punkten meines Lebens entstanden sind (Songwriterin) und mein Publikum dazu verleiten, meine Texte im Radio (eigene Radio-Kolumne) und auf anderen Kanälen zu hören und zu lesen. Während das Publikum zu der schönen Musik in Erinnerungen schwelgt, zeichne ich auf der Bühne die Emotionen des Publikums, um weitere Bilder in den Köpfen entstehen zu lassen … Alles in allem mache ich genau das, was ich einfach liebe. Das liebt mein Publikum 🙂

 

Ihre Vorträge drehen sich viel um Lebensfreude und darum, die eigenen Ziele zu erreichen. Wieso haben Sie sich gerade diese Themen ausgesucht?

Sehr oft halten wir an Dingen fest, von denen wir glauben, sie müssten unser Ziel sein. Dabei wollen wir es nur anderen Menschen recht machen … und studieren etwas, was wir nicht wollen, putzen für möglichen Besuch, wenn wir gerade lieber auf der Couch ausruhen würden, … leben ein Leben, dass uns einengt – und streben Lebensziele an, die mit unseren Lebensträumen gar nicht viel gemeinsam haben. Ich beobachte den Alltag ganz genau und bringe die Menschen in den Vorträgen mit ihren selbst gesteckten Grenzen und Zielen zum Lachen und zum Neudenken – ist es wirkliche MEIN Ziel? Fragen sie sich und beleuchten ihr Leben ganz neu. Das da Lebensfreude aufkommt, ist klar!

 

Warum ist unsere Wortwahl und Ausdrucksweise so wichtig?

Unsere Worte bilden unsere Gefühle. Wenn wir für ein Gefühl kein Wort haben, dann macht uns das unsicher und wir wissen nicht, wo wir es einordnen sollen in unserem Leben. Deshalb spreche ich viel über Gefühle, erzeuge im Publikum Gefühle – damit wir gemeinsam Worte dafür finden! Denn Worte, die uns gut tun, können uns wieder gesund machen! Und Worte, die uns gut tun, tun auch anderen Menschen gut!

Denken Sie an Ihre Lehrer früher – sie konnten mit Worten ganze Lebensjahre verschönern, oder eben auch das Gegenteil. Ich untermauere das mit Beispielen, die wir alle kennen – und schon merkt jede/-r, dass die Worte, die er/ sie für sein/ ihr Denken und Sprechen verwendet, das Leben auf enorme Weise verändern können.

 

Sie persönlich haben schon viele Ihrer selbst gesteckten Ziele im Leben erreicht. Wie ist Ihnen das gelungen?

Ein Geheimnis, seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, ist ein Notizbuch. Darin halte ich immer alles fest, was mir wichtig ist und wie ich es umsetzen kann (sind mittlerweile mehrere Bücher). Dabei sind für mich gar nicht materielle Ziele wie Haus/ Auto/ Rente das Thema, sondern wie schaffe ich es, gesund und glücklich zu bleiben? Das ist mein großes Lebensziel: Wie strahlen meine Augen auch in hohem Alter? Was kann ich tun, damit ich das erreiche?

Und so prüfe ich täglich, mit Hilfe meines Notizbuches, ob ich „zufrieden“ abends ins Bett falle. Falls nicht, stehe ich auf und ziehe die Fäden, die mich von der Zufriedenheit abhalten, und lege mich anschließend aufgewühlt, aber wieder glücklich ins Bett.

Ich bin davon überzeugt, dass wir nicht immer genau wissen müssen, was wir wollen. Wir sollten lieber vieles ausprobieren und genau wissen, was wir NICHT wollen.

 

Als Person strahlen Sie eine ungemeine Lebensfreude und positive Energie aus. Wie gelingt Ihnen das?

Ich fühle allem nach, was mir gut tut und mache davon mehr. Außerdem habe ich eine herrlich aktive Normalfamilie mit Mann, drei Kindern und einem Familienhase, die mich immer wieder wissen lassen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Auch in unschönen Situationen suche ich nach der guten Seite, und lache lieber als etwas nachzutragen.

Meine Fitnesskurse, die ich gebe, sind für mich auch ein Freudenquell: Sie machen mich fit und gerüstet, und die Menschen, die sich mit mir bewegen, gehen mit mir über Grenzen – und das ist das Geheimnis: Wer über seine selbst gesteckten Grenzen geht, und seine guten Gefühle vervielfältigt, der strahlt automatisch!

Und all das nehme ich mit auf die Bühne.

 

Sie haben jetzt schon viel Erfahrung als Referentin sammeln dürfen. Welche Bilanz ziehen Sie und was darf Ihr zukünftiges Publikum von Ihnen erwarten?

Viele, viele Events sind fade, wir müssen zu viel sitzen und fragen uns, ob wir den Tag nicht sinnvoller hätten verbringen können. Durch all meine Erfahrungen auf Bühnen und wie warmherzige Veranstaltungen funktionieren, kenne ich die Mittel, wie Events das Publikum begeistern und überraschen und in den Köpfen bleiben. Ich erfinde meine Programme immer wieder neu, um das Publikum zu fesseln und mich auf möglichst jede Regung im Publikum einzulassen.

Meine Bilanz: Bleibe unbedingt an deinen Träumen dran! Anfangs konnten wenige etwas mit meiner Arbeit anfangen – mit dieser lebendigen, quirligen Person auf der Bühne, die Menschen Wissen durch Lachen vermittelt.

Mittlerweile sprenge ich jede Veranstaltung mit einfühlsamer Musik, Wissen, Gefühl, Bewegung und Gesprächen, werfe mit Bonbons und sitze plötzlich mitten im Publikum – damit einfach lange und herrlich in den Köpfen bleibt, was wir miteinander erlebt haben!

 

Vielen Dank für das Gespräch!