Chat with us, powered by LiveChat

Loading content ...

Referentin Hera Lind

„In uns allen schlummern ungeahnte Kräfte. Die wollen frei gelassen werden.“ – Interview mit Hera Lind

Unsere Referentin Hera Lind ist Bestsellerautorin und Sängerin. Ihr Leben hatte neben den Höhen aber auch Tiefen. In ihrem exklusiven Interview mit der Rednervermittlung Athenas spricht sie über ihre Erfahrungen, ihre Inspirationen und ihren Willen wieder aufzustehen.

Frau Lind, zunächst studierten Sie Germanistik und sind dann doch Sängerin geworden. Woher kam die Begeisterung für den Gesang?

Meine Mutter war schon Sängerin und Pianistin. Bei uns im Wohnzimmer versammelte sich jeden Freitag ein gemischter Chor. Mein Vater spendierte den Wein dazu. Wein, Weib und Gesang, das ist pure Lebensfreude!

 

Ihre ersten Bücher schrieben Sie alle während unterschiedlichen Schwangerschaften. Wie kamen Sie auf die Idee? Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Bücher?

Ich verfüge über eine blühende Fantasie, viel Lebens – und Erzählfreude und habe mir und anderen schon immer die Langeweile oder Traurigkeit vertrieben, wenn es mal harte Zeiten zu überstehen galt.

 

Nach Ihrem Aufstieg kam der tiefe Fall. Haben Sie diesen antizipieren können?

Mithilfe eben jener Eigenschaften ist es mir gelungen. Ich möchte auch andere daran teilhaben lassen. In uns allen schlummern ungeahnte Kräfte. Die wollen frei gelassen werden. Selbstmitleid und Fokussierung auf das Problem sind wie Fesseln, die mit Bildern gelöst werden können.

 

Wie habe Sie es eschafft sich wieder aufzurappeln und sich ein neues Leben aufzubauen?

Letztlich ist es der unerschütterliche Glaube an sich selbst, an seine eigene Stärke und seinen Lebenswillen, der einen wieder aufstehen lässt. Wenn man dann noch die Verantwortung für Kinder und andere liebe Menschen hat, ist der Antrieb umso größer.

 

Sie erzählen offen und selbstironisch über Ihre Erfahrungen. Wie gelingt Ihnen das?

Gerade im Spiegel der Selbstironie gewinnt man Abstand zu den eigenen Problemen. Man sieht sich mit den Augen anderer und kann schon wieder drüber lachen. Viele Menschen, speziell Männer, verstecken sich hinter Stolz und Schweigen. Ich bin mit entwaffnender Offenheit gesegnet. Dieser befreienede Fluss ist erfahrungsgemäß ansteckend.

 

Worauf darf sich das Publikum bei einem Ihrer Vorträge freuen?

Über eine natürliche Referentin mit Ausstrahlung und Charme, Carisma und Witz. Es wird gelacht und geweint und am Ende möglicherweise ein Ereignis, über das man noch lange spricht.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Lind!