Chat with us, powered by LiveChat

Loading content ...

Keynote Speaker Daniele Ganser

„Der Erdölpreis ist volatil, und die Ressourcenkriege spitzen sich zu. Die Energiewende ist eine mehrheitsfähige Alternative zu dieser Gewaltspirale.“ – Interview mit Dr. Daniele Ganser

Lesen Sie hier das exklusive Interview von unserem Speaker Daniele Ganser über die Notwendigkeit der Energiewende und den globalen Kampf um Erdöl.

Herr Ganser, Sie sind Leiter des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER). Womit beschäftigen Sie sich hauptsächlich?

Mit den Themenfeldern Energie, Krieg und Frieden. Ich untersuche Fragen wie: Wurde der Irakkrieg 2003 wegen dem Erdöl geführt? Warum wurden vor dem Konflikt Kriegslügen verbreitet? Wieviel Erdgas fliesst durch die Ukraine und wer hat 2014 dort die Regierung gestürzt? Warum kam es 2011 zum Krieg gegen das OPEC Mitglied Libyen? Können wir mit erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind, Erde und Wasser aus den Kriegen um Erdöl und Erdgas aussteigen?

 

Sie thematisieren vor allem den globalen Kampf ums Erdöl. Warum brauchen wir die Energiewende?

Weil wir heute täglich 90 Millionen Fass Erdöl brauchen, das sind 45 Supertanker, also sehr viel. Zudem wächst die Weltbevölkerung. Der Zuwachs von der sechsten zur siebten Milliarde dauerte nur zwölf Jahre. Um unseren grossen Erdölbedarf zu stillen werden immer schwierigere Erdölformen erschlossen, wie Tiefseeöl, Ölsand und Tight Oil das gefrackt werden muss. Das ist teuer und schädigt die Umwelt. Der Erdölpreis ist volatil, und die Ressourcenkriege spitzen sich zu. Die Energiewende ist eine mehrheitsfähige Alternative zu dieser Gewaltspirale.

 

In Ihren Vorträgen befassen Sie sich mit den Themen Energie und Frieden. Das sind komplexe Zusammenhänge. Wer sind Ihre Zuhörer?

Ich habe ganz verschiedene Zuhörer. Es sind immer Menschen, welche sich für die Themen Energie, Krieg und Frieden sowie die globale Zeitgeschichte interessieren. Die Jugendlichen schauen sich vor allem meine Youtube-Vorlesungen an und schicken mir Emails. Die Studenten unterrichte ich an der Universität St. Gallen und der Universität Basel. Die Erwachsenen buchen mich für Wirtschaftsanlässe. Auftraggeber sind Banken, Versicherer, Energiekonzerne, aber auch Schreinereien, Produzenten von erneuerbarer Energie, Architekten oder Modegeschäfte.

 

Was kann Ihr Publikum von einem Ihrer Vorträge erwarten?

Klartext zur Geostrategie und konkrete Beispiele wie die Energiewende umgesetzt werden kann. Manchmal wird auch verlangt, dass ich meine persönliche Energiestrategie darlege, was möglich ist. Ich habe mein Haus mit Photovoltaik ausgestattet. Mit dem Sonnenstrom betreibe ich eine Erdsondenwärmepumpe. Eine Solarthermieanlage produziert das heisse Wasser zum Duschen. Zudem habe ich einen Holzofen. Die Erdgasheizung habe ich entfernt. Mein Auto ist ein Elektrofahrzeug von Tesla das ich mit Sonnenstrom betanke. Das System funktioniert ohne Erdöl und Erdgas.

 

Vielen Dank für das Gespräch!